Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Absender: WDF
Datum: 2017-12-31 12:52:28

Die fünf L Dies sind meine nur verkürzt vorgetragenen Worte anlässlich des adventlichen Frühstücks unserer PSA Selbsthilfegruppe im Dezember 2017 im liebevoll weihnachtlich geschmückten Tannenhof in Melle-Küingsdorf über fünf Dinge, die wir tun können, um nicht nur an Weihnachten besser zu leben, sondern die wir gut und regelmäßig einsetzen können, um vielleicht auch länger zu leben. Der Text ist zum Teil eine Anleihe beim Ordinarius des Wiener Wilhelminen-Spitals und international bekannten Krebsforschers Prof. Dr. Heinz Ludwig: Lieben Lachen Lernen Leichter essen Laufen Lieben - steht für soziale Kontakte, familiäre Bande, auch die Liebe zu einem Hobby, einem Ehrenamt oder einer musischen Leidenschaft. Feste Beziehungen und die enge familiäre Bindung haben einen sehr hohen Stellenwert im Verlauf von Krebserkrankungen. Beispiel: Wir alle wissen um die wichtige persönliche Bindung zur Familie zum Zeitpunkt, als uns die Diagnose vermittelt wurde. Lachen - ist ein Symbol für eine positive Grundhaltung, unsere Fähigkeit, das Schicksal anzunehmen und das Beste daraus zu machen. Es wäre naiv und unverantwortlich und hat nichts mit positivem Denken zu tun, Krebs ließe sich genau durch dieses „positiv denken“ heilen. Was anderes ist es beim Lachen. Lachen ist ein wesentlicher Faktor für unsere Gesundheit. Beim Lachen, so hat man mir versichert, werden über hundert Muskeln betätigt und das Herz-Kreislaufsystem angeregt. Na, wenn das keine Motivation ist! Lernen - Mehr wissen über die Krankheit und länger leben, da gibt es einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang. „Wer mehr weiß, lebt länger,“ ist in unserer SHG nicht von ungefähr ein geflügeltes Wort. Ein Patient, der sich selbst kundig macht, (Damit meine ich: Wer nach „vorne“ denkt!) wird dem Arzt bessere Fragen stellen, mehrere Meinungen einholen, er erfährt von neuen, noch in der Forschungsphase befindliche Therapien, vielleicht sogar ist er mit dabei. Kurzum, er wird von der Behandlung mehr profitieren, weil er die Zusammenhänge besser versteht und die Therapie geschickter ausführt. Compliance ist das Zauberwort. Prof. Ludwig ist ein Praktiker, der weiß, dass Ärzte nicht allwissende und unfehlbare Übermenschen sind, sondern dass auch sie von der Interaktion mit dem Patienten profitieren. Leichter essen - Hier geht es vor allem um die psychischen Hindernisse für eine gesunde Ernährung, unsere leider zu oft recht geringen inneren Widerstände. Das ist nicht neu für unsere SHG nach mittlerweile 10 Männerkochkursen. Was gesundes Essen heißt haben wir in der Männerküche gelernt, es ist mittlerweile fast jedem von uns bekannt: weniger Fleisch, weniger oder totaler Verzicht auf industriell verarbeitete raffinierte Lebensmittel und Fertigkost, Zucker meiden, künstliche Süßstoffe sind auch nicht besser, weniger große Mengen an Milchprodukten, dafür mehr Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse und Gewürze. Ein kleiner Kräutergarten wäre optimal, geht sogar auf dem Balkon! Laufen steht für jede Art von Bewegung. Unumstritten ist mittlerweile nicht nur nach Meinung von Prof. Ludwig die Erkenntnis, dass regelmäßige Bewegung das Leben nicht nur qualitativ verbessert, sondern auch verlängert. Bewegung stimuliert auch die Abwehrkräfte, senkt den Blutzuckerspiegel, verbessert unser Gedächtnis, steigert nach Meinung von Wissenschaftlern wahrscheinlich sogar die Fähigkeit des Körpers, Defekte in der Erbsubstanz zu reparieren. Wir werden im kommenden Jahr dazu einen ausführlichen Vortrag von Prof. Michael Schönberg aus München hören: "Dem Krebs davonlaufen". Allerdings, liebe Freunde unserer Selbsthilfegruppe, ohne mich, ohne Wolfhard D. Frost: Sie werden ohne mich laufen müssen. Ich, nur ich, halte es mit Herrn Churchill: No sport. Empfehlenswerter Buchtitel: „Heinz Ludwig, Richtig leben, länger leben. 5 Dinge, die wir tun können, um gesund zu bleiben. Edition a, Wien 2017, 252 S.“ Bielefeld, 31.12.2017 - Wolfhard D. Frost für die PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld e.V.

Baumstruktur dieses Themas:

Zurück