Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Absender: WDF
Datum: 2018-04-15 10:55:47

Gestern wurde ich gefragt: Was sind eigentlich Tumormarker? Grundsätzlich kann man sagen: In der Medizin spielen bei z.B. Prostatakrebs PSA, CGA, NSE, AP und weitere andere Messwerte als so genannte "Tumormarker" bzw. als „molekularbiologische Marker“ eine Rolle. Diese Marker sind biochemische Stoffe, zumeist Zucker-Eiweiß-Moleküle (Glykoproteine), die normalerweise nur in geringen Mengen oder gar nicht nachweisbar sind. Liegen sie in erhöhter Konzentration im Blutserum vor, kann das eine gut- oder aber auch eine bösartige Krankheitsentwicklung anzeigen. Das sollte man(n) wissen: Das Vorhandensein eines Tumormarkers ist jedoch nicht immer gleichbedeutend mit Krebs. Außerdem bilden nicht alle Tumore Marker. Der Arzt nutzt die Werte vorwiegend, um den Verlauf einer Krebserkrankung zu beurteilen. / WDF

Baumstruktur dieses Themas:

Zurück