Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

sequentielle Hormontherapie

16.7.2010

Sequentiell heißt, die einzelnen Therapien werden nicht kombiniert, sondern kommen nacheinander zu Einsatz, wobei sämtliche Hormontherapieverfahren nach beginn kontinuierlich bis zum Nachweis der Unwirksamkeit weitergeführt werden.

November 2006

Ergänzung - Beispiel für eine aktuelle SAB (sequentielle Androgenblockade):
150 mg Casodex/Tag + 0,5 mg Avodart/Tag

letzte Aktualisierung im Dezember 2006

Zum ThemaSteigender PSA unter Hormontherapie schrieb der von mir geschätzte Bad Reichenhaller Urologe Dr. Frank Eichhorn:

Die Therapie mit einem Antiandrogen - also z.B. Casodex mit einem fünf Alpha-Reduktase Hemmer z.B. Avodart nennt man Sequenztherapie. In den letzten Jahren hat die Pharma-Industrie mit einigen universitären Meinungsführern viel Werbung gemacht für Casodex - insbesondere nach radikaler Prostatektomie bekommen viele Männer den Rat Casodex einzunehmen mit dem Argument dass damit die Lebensqualität ( der Testosteronspiegel ) erhalten bleibt und wie die Industrie gesponserten Studien zeigen damit auch das krankheits- spezifische Überleben verlängert wird.

Wir sind der Meinung das sowohl vor einer Operation als auch nach einer Operation die dreifach Hormontherapie ( ADT 3) besser ist als die zweifach Hormontherapie - die zweifach Hormontherapie besser ist als die einfach Hormontherapie. Mit der ADT3 haben in Studien von Dr. Strum und Dr. Scholz ca. 60% der Männer nach RP in 10 Jahren nur einen !!! Zyklus ADT 3 – Dauer ca. 1 ½ Jahre- gebraucht. Das wird mit einer Monotherapie kaum möglich sein.

Was bedeuten nun ansteigende PSA Werte unter einer Casodex Monotherapie? Denkbar ist eine Rezeptormutation die dazu führt das Casodex Prostatakarzinomzellen eher stimuliert und dadurch das PSA ansteigt. Denkbar ist auch ein PSA Anstieg aufgrund der Entwicklung eines androgenunabhängigen Prostata-Carcinoms.

Auch ich habe wiederholt die Erfahrung gemacht daß Patienten, in die unter einer Mono- oder Sequenztherapie im Progress sind, kaum von der Umstellung auf eine Dreifach Hormontherapie profitieren. Meine Befürchtung: PSA Progress unter Casodex bedeutet ein androgenunabhängiges Prostatakarzinom.

In einer solchen Situation sollte die Therapie umgehend umgestellt werden. Wenn der Betroffene noch keine Chemotherapie beginnen möchte, kommen für ihn Medikamente in Frage wie Estradiol , Ketoconazol mit Triamcinolon gegebenenfalls in Kombination mit Somatuline.
Zur Chemotherapie:
wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit einem modifizierten Beer Schema also 25 bis 30 mg/m2 Taxotere plus hochdosiert Rocaltrol ( 0,5 µg pro Kilogramm Körpergewicht am Tag vor Taxotere) wöchentlich.

letzte Aktualisierung im April 2007



Zurück