Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Thymosin Beta-15

07.11.2005

Für die individuelle Risikoabschätzung gibt es lt. Prof. Bonkhoff heute neben dem Gleason-Grad, dem Tumorvolumen und dem PSA-Wert eine Reihe von Markern, die zusätzliche Informationen über die Prognose (nämlich ein PSA-Rezidiv und/oder das Tumorwachstum) und auch über mögliche Resistenzen (Unempfindlichkeit) gegenüber einer bestimmten Therapie liefern.

Ob solche Marker von Nutzen sind, ob sie festgestellt werden sollen, das ist immer abhängig von der klinischen Fragestellung, den therapeutischen Möglichkeiten und der Ausgangssituation des Betroffenen (PSA, Gleason-Grad, Tumorvolumen, TNM-Stadium)

Thymosin Beta-15 reguliert das Invasionsverhalten des Prostatakarzinoms. Bei hohen Thymosin Beta-15 Werten im Tumorgewebe entwicklen lt. Prof. Bonkhoff rd. 62% der Patienten Knochenmetastasen, bei niedrigen Thymosin Beta-15 Werten nur 13%.

Literatur u.a. bei Chakravarti A., Zehr EM., Bao L.,Loda M., Bonkhoff H.

November 2005



Zurück