Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Isoflavonide - Prostataerkrankungen und Ernährung

13.12.2005

Die Bestandteile von einigen vegetarischen Nahrungsmittel haben sich als mögliche Schutzfaktoren gegen Krebsentstehung erwiesen. Einige von ihnen besitzen schwache östrogenartige Wirkung, entfalten dadurch eine tumorprotektische (krebsschützende) Wirkung. Isoflavonide sind enthalten in Sojabohnen und der roten Muskatblüte

Bei Japanern und Chinesen werden lt. Veröffentlichung des Interdisziplinärem Tumorzentrums Tübingen hohe Isoflavoninspiegel in Blut und Urin nachgewiesen.

Ein antitumoraler Effekt bei manifestiertem Prostatakarzinom wurde bisher kontrovers diskutiert. Einen sicheren Nachweis gibt es bisher nicht.



Zurück