Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Lignane - Prostataerkrankungen und Ernährung

13.12.2005

Die Bestandteile von einigen vegetarischen Nahrungsmittel haben sich als mögliche Schutzfaktoren gegen Krebsentstehung erwiesen. Einige von ihnen besitzen schwache östrogenartige Wirkung, entfalten dadurch eine tumorprotektische (krebsschützende) Wirkung

Lignane finden sich in vielen Obst- und Gemüsesorten sowie in Getreide. In der Darmflora werden sie in Enterolactone und Enterodiol umgewandelt, beide mit schwacher östrogenartiger Wirkung. Leinensamen wird der größte Anteil an Lignanen zugeschrieben, möglich ist also eine intraprostatische Anreicherung von Östrogenen über die Ernährung.

Ein antitumoraler Effekt bei manifestem Prostatakarzinom wurde lt. Interdisziplinärem Tumorzentrum Tübingen zwar diskutiert, bisher aber nicht nachgewiesen. Ebenso konnte bisher (Stand 2005) nicht sicher geklärt werden, ob eine vermehrte Aufnahme von Antioxidatien über Nüsse, Kaffee, Tee und Rotwein das Tumorwachstum beeinflusst.



Zurück