Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Kachexie

08.8.2009

griech.: schlechter Zustand, Auszehrung
bei Krebs: dramatischer Kräfteverfall

Krebs: Starker Gewichtsverlust verhindert Heilung
Krebs-Patienten verlieren im Laufe der Erkrankung oftmals sehr viel an Gewicht. Dieser extreme Zustand der Abmagerung wird als Auszehrung oder Kachexie bezeichnet. Der ungewollte Gewichtsverlust beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität der Patienten. Auch die Heilungschancen verschlechtern sich dadurch dramatisch: "Für rund ein Drittel aller Krebstodesfälle wird diese Auszehrung verantwortlich gemacht", erklärt Dr. Stephan Herzig. Der Wissenschaftler untersucht am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg die molekularen Ursachen der Tumorkachexie.

Eine Tumorkachexie tritt nicht bei allen Krebsarten auf. Infolge der Abmagerung werden insbesondere Fettgewebe und Muskulatur in starkem und lebensbedrohlichem Maße abgebaut und die körpereigenen Energiespeicher aufgezehrt. Meist sind die Patienten dadurch so geschwächt, dass sie die notwendige, aber kräftezehrende Chemotherapie nicht mehr aushalten. Es reicht dann in den meisten Fällen nicht aus, dass der Betroffene mehr isst und die Kalorienzufuhr erhöht, heißt es weiter, denn wesentliche Organsysteme des Körpers seien offensichtlich auf einen nicht umkehrbaren Abbau-Modus geschaltet. Zudem würden viele Krebs-Patienten infolge der Therapie unter Appetitlosigkeit oder Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen leiden.

Die Wissenschaftler untersuchen nun,wie die Tumorkachexie zukünftig behandelt werden kann. Originalton: "Dadurch könnten die Heilungschancen vieler Krebs-Patienten deutlich verbessert werden."

weitere Infos bei Quelle: Tisdale, Nat. Rev. Cancer 2, 862, 2002

weiter wird vom idw mitgeteilt:
Müssen Menschen, die an Krebs erkrankt sind, andere Lebensmittel essen als gesunde Menschen? Der neueste Bericht des World Cancer Research Fund empfiehlt, dass sich Krebskranke grundsätzlich ähnlich ernähren sollten, wie es allen Gesunden geraten wird, die Krankheiten vorbeugen möchten - also möglichst gesund und ausgewogen. Manche Krebs-Patienten sind jedoch wegen bestimmter Beschwerden oder durch die Behandlung auf eine spezielle Ernährung angewiesen. In ihrem blauen Ratgeber "Ernährung bei Krebs" gibt die Deutsche Krebshilfe Hinweise, Tipps und praktische Hilfen, wie die Ernährung den Heilungsprozess unterstützen kann. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei der Deutschen Krebshilfe, Postfach 1467, 53004 Bonn und im Internet unter www.krebshilfe

letzte Aktualisierung im August 2009

Ausgewählte Informationen zum Thema Ernährung und Prostatakrebs finden Sie unter Krebsdiät
und bei
Ketogene Diät
Ernährung bei Krebs
und
Ernährung und Prostatakrebs
und unter
Gedanken zur Ernährung bei Krebs
eine Warnung steht hier über eine
unzweckmäßige Diät
und hier etwas zur
Nahrungsergänzung
und hier sind Informationen über Kachexie


Schlagwörter:


Zurück