Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Onco EDR-Test

17.3.2006

Testverfahren zur Identifizierung unwirksamer Chemotherapeutika.

Durch den EDR-genannten Test (EDR steht für Extreme-Drug-Resistance) werden anhand von Proben aus lebendem Tumorgewebe die wirksamen und unwirksamen Chemopräparate erkannt und dem Betroffenen Medikamente mit toxischen Nebenwirkungen erspart.

Das Labor sitzt in Heidelberg, der Versand der operativ entfernten Proben erfolgt mittels spezieller Container durch den Arzt, der auch die geplanten Medikamente nennt, bei denen eine mögliche Wirkstoffresistenz des Patienten ausgetestet werden soll, die Kosten liegen bei rd. 1700 Euro für die ersten sechs Medikamente plus weiterer 700 Euro, falls zusätzliche/weitere Chemotherapeutika mit einbezogen werden sollen.

Rund 100.000 mal soll der Test weltweit schon angewendet worden sein.

Wie das bei Prostatakrebs funktioniert?
Fehlanzeige, dafür gibt es noch nichts. Für Harnblasen-, Nieren-, Mamma-, Pankreas-, Bronchialkarzinome und einige andere gab es Testmöglichkeiten, wir mit PK sind nicht dabei. Es gab auch keinen Hinweis auf entsprechende Entwicklungen.

Standardauswahl der Therapeutika für die einzelnen Tumorarten

Standardauswahl der Therapeutika für die einzelnen Tumorarten

 

Bronchial CA (kleinzelliges, SCLC)

Bronchial CA (nicht-kleinzelliges, NSCLC)

Endometrium CA

Gliom

1. Cisplatin
2. Paclitaxel
3. Gemcitabin
4. Etoposid
5. Topotecan
6.
Doxorubicin
7. Vinorelbin

1. Carboplatin
2. Paclitaxel
3. Vinorelbin
4. Etoposid
5. Gemcitabin
6. Topotecan
7.
Cisplatin

1. Cisplatin
2. Paclitaxel
3. Doxorubicin
4. Ifosfamid
5. Etoposid
6.
Cyclophosphamid
7. Topotecan

1. Temozolomid
2. Carmustin
3. Cisplatin
4. Cyclophosphamid
5. Vincristin
6.
Doxorubicin
7. Etoposid

 

Harnblasen CA

Kolorektales CA

Leberzell CA

Magen/Darm CA (nicht kolorektales)

1. Paclitaxel
2. Cyclophosphamid
3. Cisplatin
4. Gemcitabin
5. Doxorubicin
6.
Fluorouracil
7. Vinblastin

1. Fluorouracil + Folinsäure
2. Irinotecan
3. Fluorouracil + Irinotecan
4.
Oxaliplatin
5. Topotecan
6. Capecitabin
7. Floxuridin

1. Fluorouracil
2. Mitomycin C
3. Doxorubicin
4. Cisplatin
5.
Etoposid
6. Gemcitabin
7. Paclitaxel

1. Fluorouracil
2. Mitomycin C
3. Doxorubicin
4. Cisplatin
5.
Etoposid
6. Gemcitabin
7. Paclitaxel

 

Mamma CA

Melanom

Nieren CA

Ovarial CA

1. Doxorubicin
2. Cyclophosphamid
3. Paclitaxel
4. Fluorouracil
5. Vinorelbin
6.
Docetaxel
7. Gemcitabin

1. Cisplatin
2. Temozolomid
3. Vinblastin
4. Docetaxel
5. Vinorelbin
6.
Gemcitabin
7. Vinorelbin + Docetaxel

1. Interleukin-2
2. alpha Interferon
3. Fluorouracil
4. Gemcitabin
5. Doxil
6. Vinblastin
7. Interferon + Vinblastin

1. Carboplatin
2. Paclitaxel
3. Topotecan
4. Doxorubicin
(lyposomal)
5.
Etoposid
6. Gemcitabin
7. Docetaxel

 

Pancreas CA

Sarkom

Zervix CA

Uterus CA

1. Gemcitabin
2. Fluorouracil
3. Ifosfamid
4. Doxorubicin
5. Irinotecan
6.
Mitomycin C
7. Docetaxel

1. Doxorubicin
2. Ifosfamid
3. Temozolomid
4. Cisplatin
5. Docetaxel
6.
Gemcitabin
7. Topotecan

1. Cisplatin
2. Ifosfamid
3. Vinblastin
4. Paclitaxel
5. Topotecan
6.
Doxorubicin
7. Fluorouracil

1. Doxorubicin
2. Ifosfamid
3. Temozolomid
4. Cisplatin
5. Docetaxel
6.
Gemcitabin
7. Topotecan

 

Unbekannter Ursprung

 

 

 

1. Cisplatin
2. Doxorubicin
3. Fluorouracil
4. Cyclophosphamid
5. Paclitaxel
6.
Topotecan
7. Etoposid

 

 

 

 

März 2006


Schlagwörter:


Zurück