Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

NSAR

25.11.2008

das ist eine Abkürzung für eine Medikamentengruppe:
NichtSteriodale AntiRheumatika.

NSAR besitzen gut schmerzlindernde Wirkung, sind entzündungshemmend und fiebersenkend, es sind keine cortisonhaltigen Medikamente

Die Wirkstoffe sind:
Ibuprofen, Diclofenac. Medikamente u.a. Ibuprofen, Voltaren, Celebrex (neuerdings mit Warnhinweis wegen Risiken für das Herz)...

Uns (den Prostatakrebskranken)begegnen diese Medikamente bei Rückenschmerzen. An Nebenwirkungen werden Blutungen im Magen-Darm-Trackt, Leber- und Nierenschädigungen sowie Ödembildungen vor allem in Beinen beschrieben. Bei gleichzeitiger Einnahme von Cortison (Kortison) soll das Blutungsrisiko im Magen-Dramtrackt ansteigen. Empfohlen wird den Betroffenen von deren Ärzten ein Magenschutzpräparat wie z.B. Pantoprazol. Und was noch zu hören war: Diese Medikamente nie auf nüchterfnen Magen einnehmen. Die Blutverdünnende Wirkung bei gleichzeitiger Einnahme von Marcumar verstärkt sich den Informationen zufolge ebenfalls.

Also, selbstbestimmter Patient hin oder her, nie selbständig Mengen und Zusammenstellungen der Medikamente verändern; immer den Arzt bemühen, notfalls auch einen zweiten oder einen anderen.

siehe auch in dieser Infothek:
Medikamente können den PSA-Wert beeinflussen

letzte Aktualisierung November 2008



Zurück