Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Prostatakrebs und Aids

06.3.2007

Frage:
Kann ich als HIV-Positiver auch behandelt werden, z.B. HIFU oder andere Behandlungen?

Antwort:
Ja! Wenn mindestens die normalen Hygienestandards eingehalten werden, dürfte das nicht zum Problem werden. Ein HIV-Positiver Mann müsste ja im Zweifel auch bei anderen (Akut) Erkrankungen behandelt werden.

Das AIDS-Virus wird über Blut, Schleim oder Samenflüssigkeit infizierter Menschen übertragen. Dazu müssen diese Körperflüssigkeiten in den Körper eines anderen Menschen gelangen. Andere Körperflüssigkeiten wie Speichel, Schweiß, Tränen oder Urin sind nicht ansteckend.

Weitgehend ausgeschaltet sind mittlerweile die Übertragungsrisiken durch Blutkonserven sowie durch die Übertragung von Gerinnungsfaktoren für Bluter.

Das HIV-Virus ist außerhalb des Körpers äußerst kurzlebig, da es an der Luft und durch medizinischen Alkohol (60%) rasch getötet wird. Beim Händeschütteln, einer Umarmung oder beim küssen auf Wange und Mund eines AIDS-infizierten Menschen kann man sich nicht anstecken. Das AIDS-Virus wird auch nicht beim Niesen, Husten, Sprechen, Schwimmen in öffentlichen Bädern oder über gemeinsam benutzte Gegenstände wie etwa Telefonhörer, Türklinken, Handtücher, Toilette, Geschirr usw. übertragen.

Daher kann man mit hoher Sicherheit sagen, dass es durch folgende Kontakte auch nicht übertragen wird:

Händeschütteln, Umarmen, Streicheln, Begrüßungsküsse

dieselbe Wohnung, dasselbe Essgeschirr, dieselben Sanitäreinrichtungen, dieselbe Waschmaschine

am Arbeitsplatz

in der Schule

im Schwimmbad, in der Sauna;

durch Haustiere, Insekten;

beim Arzt und Zahnarzt,

beim Friseur, bei der Kosmetikerin, beim Masseur;

in Restaurants, in der Mensa und in der Cafeteria.

Frage:
Wo erfahre ich näheres?

Antwort:
Beim Urologen. Er kennt die erforderlichen Schutzmaßnahmen. Er wird Betroffenen auch entsprechende Empfehlungen geben für den Besuch z.B. beim Radiologen/anderen Fachärzten.

Weitere Informationen bei der

Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Dieffenbachstraße 33
10967 Berlin

Internet: www.aidshilfe.de
E-Mail: dah@aidshilfe.de

Tel.: (030) 69 00 87-0
Fax: (030) 69 00 87-42

letzte Aktualisierung im März 2007



Zurück