Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Überleben oder Heilung

09.3.2007

Heilung im eigentlichen Sinne gibt es bei Prostatakrebs nicht. Es gibt allenfalls das tumorfreie oder besser gesagt das rezidivfreie Überleben für 2 oder 5 oder 10 und mehr Jahre. Prof. Lohr, Uni Mannheim wurde auf einem BPS-Seminar deutlich: Die unterschiedlichen Erhebungen bei Statistiken, Studien und Vergleichen könne man auch als "bescheißen mit Statistik" bezeichnen.

Wenn bei der Erstdiagnose eines PC bereits eine Überschreitung der Prostatakapsel festgestellt wurde, ist davon auszugehen, dass es einzelnen (sogenannten disseminierten) Tumorzellen gelungen ist, in den Blutkreislauf zu gelangen. Das ist aber noch keine Metastasierung im klassischen Sinne. Erst dann, wenn durch die (immer noch relativ groben) bildgebenden Verfahren (CT, Sono, Szintigraphie etc.) bereits Metastasen sichtbar sind, befindet sich der Betroffene in einem Stadium, das vergleichbar ist mit einer chronischen Erkrankung.

Eine "Heilung", im eigentlichen Sinne, gibt es bei einer metastasierten Tumorerkrankung nicht. Bestensfalls ist der Patient zu diesem Zeitpunkt seiner Krankheit beschwerdefrei und frei von sichtbaren Metastasen. Das nennt der Mediziner: Er ist in Remission. Grundsätzlich bleibt er aber ein "chronischer Tumorpatient".

März 2007


Schlagwörter:


Zurück