Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Gleason-Summe 10

09.4.2011

Der urologischer Experte aus dem Norddeutschen Raum antwortete auf die Frage, nachdem Gleason 10 feststand: Was nun, Herr Doktor?“

……ich persönlich bin der Meinung, das man in dieser Situation nicht langsam anfangen sollte (erstmal einfache Hormonblockade, dann evtl. die 2te obendrauf und dann...)

…aggressiv gegen den PK angehen

Bei einem PK mit Gleason 5+5 ist ein nicht unwesentlicher Anteil Krebszellen von Natur aus schon hormontaub. Diese Zellen schütten aber auch kein PSA aus, so das ein Misserfolg der Behandlung nicht am PSA-Wert abgelesen werden kann.

Es ist zu befürchten, einer solchen Krankheit läuft man immer hinterher ohne sie wirklich effektiv behandeln zu können.

Sein Vorschlag für ein Therapiekonzept:

von Anfang an den "Feind" massiv angreifen - sprich:

- maximale Androgenblockade (z.B. DHB)
- ggf. zusätzlich Blockade der Nebenniere
- frühzeitig niedrigdosierte Chemo
- Zometa vierwöchentlich + CaD3 + Rocaltrol
- ggf. 10 Tage Honvaninfusion (Östrogene)

Juni 2007



Zurück