Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

PSA-Bounce

18.12.2010

... darunter versteht man einen temporären PSA Anstieg. Meines Wissens war es eine Dame, die den PSA-Bounce erstmals beschrieb, ichmeine es war 2001. Nach etwa 2 bis 5 Jahren hat ungefähr jeder 3. Bestrahlte einen solchen Anstieg. Dr. Semjonow, Münster, hat in seinem Vortrag auf dem Kongress der DGU in 2002 den Anstieg (also den PSA-Bounce) als Hüpfer bezeichnet. Dieser Hüpfer würde nach seinen Beobachtungen etwa 6 Monate anhalten und etwas mehr als 0,4 ng/ml über dem Ausgangswert liegen. Nach ungefähr 6 Monaten solle der PSA-Anstieg wieder abfallen. Wichtig sei dieses Wissen für den Urologen insofern, als dass dieser temporäre Anstieg, so man um den PSA-Bounce weiss, kein Hinweis auf ein Rezidiv sei.

Eine Erklärung für den Anstieg könnte die eines Strahlentherapeuten sein:

Beim Zelluntergang gibt es oft ein Leck, daher auch die Bumps

aktualisiert im Dezember 2010 PSA-Bounce e% else %}


Schlagwörter:

Bounce, Hüpfer

Zurück