Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

PSA und DRU

19.7.2010

Digitale rektale Palpation der Prostata und Auswirkung auf den PSA-Wert

aus einer Dissertation: Die digitale rektale Untersuchung der Prostata führt zu keinen signifikanten Veränderungen des PSA-Wertes wenn die Blutabanahme innerhalb von 2 Stunden nach Untersuchung erfolgt, wie in mehreren Untersuchungen gezeigt werden konnte. So hat Brawer bei 24 Männern PSA-Bestimmungen 40 bzw.10 Minuten vor und 5 bzw. 30 Minuten nach der Prostata-Palpation durchgeführt und keinen signifikanten Anstieg des PSA finden können. Zu der selben Erkenntnis kommen Yuan in einer Untersuchung der PSA Werte von 43 Patienten direkt vor sowie 5 und 90 Minuten nach rektaler Palpation der Prostata, auch sie konnten keinen Unterschied bzw. kein signifikantes Ansteigen der PSA Werte nachweisen.

Eine bei der rektalen Palpation vorgenommene Prostatamassage führt, anscheinend in Abhängigkeit von dem verwendeten Nachweisverfahren (Antikörper des Messkits entweder monoclonal oder polyclonaler), jedoch zu einer nachweisbaren Veränderung der PSA-Werte: Bei Untersuchungen, die mit einem polyclonalen Antikörper (Yang.Pros-Check) durchgeführt wurden, konnten nach einer Prostatamassage signifikante Anstiege des PSA bis auf das Zweifache des Ausgangswertes gefunden werden . In Verlaufskontrollen, die mittels eines monoklonalen Antikörpers vorgenommen wurden, konnte zwar eine etwas stärkere Veränderung der PSA-Werte als nach rektaler Palpation gesehen werden, jedoch keine signifikanten Unterschiede bewiesen werden.

El Shirbiny konnte bei 12 von 13 untersuchten Patienten keinerlei Veränderungen des PSA-Wertes nach Prostatamassage feststellen. Bei einem von 13 Patienten kam es jedoch zu einem Anstieg des Wertes auf das 5,5-fache des Ausgangswertes (1,7 ng/ml zu 9,3 ng/ml). Als zusätzliche Erklärung der unterschiedlichen Ergebnisse der Beobachtungen von PSA-Werten vor und nach Prostatamassage mag auch die doch sehr unterschiedliche individuelle Durchführung der Prostatamassage dienen.

Als Schlußfolgerung aus den aufgeführten unterschiedlichen Aussagen über die Beeinflussung des PSA-Wertes durch die rektale Palpation und die Prostatamassage sollte die Blutentnahme für die PSA-Untersuchung immer vor der digitorektalen Untersuchung erfolgen.

September 2007


Schlagwörter:

Störfaktoren

Zurück