Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Urintests Prostatakrebs

10.11.2007

Bei den jetzt neu propagierten Urintests sollen Biomarker ein Prostatakarzinom anzeigen können, bevor es Beschwerden verursacht. Urin wird dabei auf veränderte Eiweisse untersucht oder auf einen bestimmten Genabkömmling. Das Verfahren ist nicht ganz billig, denn es kostet mehre hundert Euro, die der Patient selbst zu tragen hat. Vielleicht handelt es wirklich um ein brauchbares Testverfahren, sagen Urologen. Aber bis das bewiesen ist, bis eine Reihe von noch vorhandenen Unsicherheitsfaktoren wie z.B. die Konservierung der Eiweisstoffe im Urin beim Arzt für den Versand zum Labor nicht ausgeräumt sind, ist die Datenlage zu dünn. Im Klartext, solange ist es problematisch wenn nicht sogar riskant, sich nur auf den Urintest allein zu verlassen. Nach Urologenmeinung gebe es noch keine wissenschaftlich haltbaren Beweise, dass hier ein vertretbares Kosten/Nutzen-Verhältnis bestehe und diese Tests ein Prostatakarzinom besser vorhersagen könnten, als regelmäßige PSA-Bestimmungen, klinische Untersuchungen, transrektale Ultraschalldiagnostik und die nicht zu unterschätzende Erfahrung eines Urologen. (WDF-aus dem Internet im November 2007)


Schlagwörter:


Zurück