Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Orthomolekulare Therapie

05.4.2008

ergänzende Behandlung z.B. mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen

Bei der sogenannten Orthomolekularen Medizin geht es um die Behandlung von Krankheiten mit im wesentlichen Vitaminen und Spurenelementen. Diese Methode beruft sich auf den Biochemiker und zweifachen Nobelpreisträger Linus Pauling. Der menschliche Körper benötigt etwa 40 Vitalstoffe : Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Die Orthomolekulare Medizin geht nun davon aus, dass viele Erkrankungen ihre Ursache in Nährstoffmangelzuständen oder zumindest in ihren Ungleichgewichten haben. Durch die Veränderung der Konzentration dieser Substanzen im menschlichen Körper, soll die Genesung gefördert werden. Der Patient schildert dabei dem Therapeuten seine Symptome und dieser schließt aufgrund der Angaben auf den zugrundeliegenden Nährstoffmangel. Eine exaktere Diagnose kann noch durch Untersuchung des Nährstoffgehalts von Haaren, Urin oder Blut erfolgen. Der Therapeut verschreibt entsprechende nährstoffhaltige Präparate zum Einnehmen und berät den Patienten bezüglich der Änderung seiner Ernährungsgewohnheiten zur gesteigerten Zufuhr der fehlenden Nährstoffe aber auch zum Verzicht auf Nahrungsmittel wie Kaffee, Weißmehl oder Zucker, etc.



Zurück