Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Brachytherapie und Lebensqualität

29.11.2010

Lebensqualität durch interstitielle Brachytherapie bei Prostatakarzinom kaum beeinträchtigt

Da die dauerhaft applizierte IB nur kurze stationäre Aufenthalte und Behandlungsperioden erfordert und sich ihre relativ geringe Toxizität kaum auf die QoL auswirkt, ist diese Form der Therapie bei Ärzten und Patienten zur Behandlung von LPC immer beliebter geworden.

Orazio Caffo und Kollegen vom Santo Chiara Hospital in Trient wollten untersuchen, ob sich dieser angenommene Nutzen hinsichtlich des Erhalts der QoL auch in der Erfahrung der Patienten wieder findet. Dazu erhielten 147 Patienten jeweils vor und nach einer IB sowie einmal jährlich während der Nachsorge einen selbst auszufüllenden Fragebogen.

Der Bogen enthielt Fragen zum physischen Wohlbefinden (PHY), zur physischen Autonomie (POW), zum psychischen Wohlbefinden (PSY), zum Beziehungsleben (REL), zur Urinfunktion (URI), zur Funktion des Rektums (REC) und zur Sexualfunktion (SEX).

Die Antworten ergaben im Vergleich zu den prätherapeutischen Scores, dass es keine signifikanten Unterschiede bei PHY, POW, PSY und REL einen Monat nach der IB oder später gab, wie die Arbeitsgruppe im International Journal of Radiation Oncology, Biology, Physics berichtet.

Im Gegensatz dazu verschlechterte sich die Urinfunktion signifikant nach der IB, kehrte jedoch drei Jahre nach der Behandlung wieder zu den Ausgangswerten zurück. Dabei war die Auswirkung auf die Urinfunktion bei den Patienten mit guten Werten vor der Therapie und bei denen mit besonders starken Urinsymptomen größer. Die Scores für REC und SEX waren nur bei der ersten Befragung nach der Therapie verschlechtert.

"Die Ergebnisse bestätigen publizierte Daten, dass die IB einen vorübergehenden negativen Einfluss auf die Urin-, Rektal- und Sexualfunktion hat. Aber es wurde auch bestätigt, dass sie kurz- oder langfristig keinen verschlechternden Effekt auf die allgemeinen Lebensqualitätsbereiche hat&qut;, schreibt die Arbeitsgruppe.

Int J Radiat Oncol Biol Phys 2006; 66: 31–37 http://www.redjournal.org/article/PIIS0360301606006602/abstract

Und im BPS-Forum schreibt Urologe fs zum Thema Lebensqualität nach Brachytherapie:

Es ist ... von entscheidender Bedeutung, wer operiert und das Gleiche gilt auch für den Seeds-Implanteur!
Ein einziger falsch gesetzter Seed am Blasenhals und der Patient steht in der Nacht 10 bis 15x wegen Reizblase auf - und kaum ein Medikament hilft. Eigene Erfahrungen! Dann kann von Lebensqualität nicht mehr die Rede sein.

Dezember 2007
aktualisiert im November 2010


Schlagwörter:

Brachy, LDR-Brachy, Seeds

Zurück