Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

manuelle Lymphdrainage

26.8.2010

Was genau wird bei einer Lymphdrainage gemacht?

Die mit unterschiedlichem Druck durchgeführte, kreisförmige Massage mobilisiert gestaute Flüssigkeit im Gewebe und bringt sie zum Abfluss. Schwellungen gehen zurück.

Dezember 2007

Ergänzung:
Eine manuelle Lymphdrainage sollte bei Verdacht auf ein malignes Lymphödem so lange unterbleiben, bis eine Krebserkrankung sicher ausgeschlossen ist oder eine Tumortherapie eingeleitet wurde. Es gibt bisher keine anerkannte Studie, die eine Aussage darüber erlaubt, ob die manuelle Lymphdrainage eine Ausbreitung von Metastasen über das Lymphsystem fördert und daraus für den Betroffenen auch ein gesundheitlicher Schaden entsteht. Deshalb kann vermutlich auch kein Experte sagen, wann mit einer manuellen Lymphdrainagetherapie nach Einleitung einer Tumortherapie begonnen werden kann. Einigkeit herrscht darüber, dass bei einer Fernmetastasierung und bei einem Fortschreiten des Krebswachstums unter der Tumortherapie die manuelle Lymphdrainage eingesetzt werden kann.
Bitte beachten:
Voraussetzung ist immer ein behandlungsbedürftiges Lymphödem. Die Verordnung einer manuellen Lymphdrainage zur Prophylaxe eines Lymphödems wird i.d.R. abgelehnt solange nur der geringste Verdacht einer Metastasierung besteht, die noch nicht therapiert wird. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn der Patient eine Tumortherapie ablehnt.

Nordic Walking anstelle von manueller Lymphdrainage
Das Nordic Walking wird seit einigen Jahren als ein bewährtes Behandlungsprinzip in onkologischen Rehabilitationskliniken eingesetzt. Durch die Anregung der Muskelpumpe kommt es zu einem vermehrten Abtransport der Lymphflüssigkeit und somit zu einer besseren Entstauung.

letzte Aktualisierung im August 2010


Schlagwörter:

Lymphdrainage, Nordic walking

Zurück