Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

LHRH-Agonist

04.10.2009

Die Markennamen dieses Medikamentes sind: Zoladex, Enantone, Trenantone, Decapeptyl, Lupron, Lucrin Depot, usw., abhängig vom Land und Hersteller.

Agonist bedeutet soviel wie "Eine Substanz, die eine gewisse Aktivität anregt". (Ein Antagonist bewirkt das Gegenteil).

Welche Aktivität wird von dem LHRH-Agonisten angeregt?
Testosteron (T) wird in den Testikeln (Hoden) produziert. Diese Produktion wird gesteuert von einem kleinen Organ im Gehirn, dem Hypothalamus. (Dieses Ding steuert u.a. auch die Temperatur des Körpers). Das T durchströmt den ganzen Körper und wird von dem Hypothalamus wahrgenommen. Wenn es zu wenig T gibt, schickt der Hypothalamus einen Bericht Richtung Testikeln, jedoch über eine Zwischenstation, die Hypophysendrüse. Der Bericht ist wie beim Leuchtturm. Es werden kurze Pulsen eines Hormons, das LHRH-Hormons, zur Hypophysendrüse gesandt. Die Hypophysendrüse leitet den Bericht weiter an die Testikeln mittels eines anderen Hormons, des LH-Hormons. Die Testikeln wissen dann Bescheid: Mehr T produzieren.

Jetzt versetzen wir dem Patienten eine Spritze oder ein Implantat mit dem LHRH-Agonisten. Was passiert? Das Medikament hat in etwa die gleiche Form wie das besprochene LHRH-Hormon, ist ein LHRH-Analog. Die Hypophysendrüse reagiert und sendet LH zu den Testikeln damit MEHR Testosteron produziert wird. HALT, mehr T wollen wir doch nicht. Stimmt, aber was passiert weiter? Der Regelkreis wird durcheinander gebracht, wird erheblich vom LHRH-Agonisten gestört. Letztere regt zu immer mehr T-Produktion an. Das Regelsystem bricht zusammen. Die Hypophysendrüse wird nach einer Woche schlauer und merkt, dass das LHRH nicht pulsierend, sondern (als Medizin) ständig anwesend ist und gibt es auf. Sie produziert kein LH-Hormon mehr, so dass die Testikeln kein Testosteron mehr produzieren.

WARNUNG: Bei der ersten Anwendung des LHRH-Agonisten steigt das Testosteron erheblich an. Der Prostatakrebs wird dadurch aufflammen. Um diesem vorzubeugen, muss 7 bis 14 Tage vorher ein Antiandrogen eingenommen werden.

mehr dazu hier:
Chemische....
Hormontherapie
Kastrat...
LHRH
Testosteronunterdrü...
Warum Kontrolle des Testosteronspiegels
Welche Hormon...
GnRH...

letzte Aktualisierung im Oktober 2009


Schlagwörter:

LH-RH Agonist, LHRH Agonist

Zurück