Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Strahlenschäden bekämpfen mit CBLB502

16.5.2008

Wirkstoff gegen Strahlenschäden entdeckt

US-Forscher haben ein Polypeptid, das vor den Schäden durch radioaktive Strahlung schützen kann, identifiziert. Das Peptid unterbindet Apoptose in gesunden Zellen Untersuchungen zeigten, dass der Wirkstoff CBLB502 vor allem das Knochenmark und den Verdauungstrakt vor Strahlungsschäden schützt, also Körperregionen, die bei Bestrahlung besonders anfällig sind. CBLB502 schützt nach Verlautbarungen lediglich gesunde Zellen vor der Strahlung, Tumorzellen hingegen wurden zerstört.

Nach Versuchen an Mäusen bestätigten die Wissenschaftler die Wirkung an Rhesus-Affen. Bei diesen stieg die 40-Tage-Überlebensrate nach einer Bestrahlung von 25 auf 64 Prozent.

Anmerkung: Wie so oft schon angemerkt: Maus (oder Affe) müßte man sein. Aber vielleicht werden wir in 15 oder 20 Jahren auch von diesen Erkenntnissen profitieren können. Das ist zu lange hin? Vielleicht, ich bin Optimist.
(WDF)

Mai 2008


Schlagwörter:

Bestrahlung, Nebenwirkungen

Zurück