Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

HIFU nicht durchführbar, wenn...

11.8.2008

Kontraindikation bei HIFU

• Prostatavolumen größer als 25 ccm (evtl. Verkleinerung durch Hormonentzug oder TUR-P).
• Starke, im Ultraschall (TRUS) sichtbare Verkalkungen.
• Nach Brachytherapie mit verbliebenen Seeds.
• Nach vorbehandelter Fistelbildung im HIFU-Bereich.
• Nicht für Patienten ohne Enddarm oder stark entzündetem Darm (n. Bestrahlung).
• Patienten mit Tumorinfiltration des Enddarmes durch das Prostatakarzinom können nicht behandelt werden. [Zu kleines Darmlumen und Fistelgefahr].
• Patienten nach tiefer anterioren Rektumresektion mit einer „Kettchennaht“ unter der Prostata [können manchmal wegen Verwachsungen oder Darmstenose in diesem Bereich nicht behandelt werden].
• Zwergwüchsige Patienten (<150cm) [können manchmal wegen kleinem Rektum Behandlungsprobleme bereiten].


Schlagwörter:


Zurück