Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Bio-Bran

11.1.2010

wird aus fermentierter (Fermentieren = Vergären) Reiskleie und aus Enzymen (für den Stoffwechsel unverzichtbare Eiweißmoleküle) des Shitake-Pilzes hergestellt.

Es soll das Immunsystem aktivieren können. In Laborversuchen wurde ein Anstieg der Zytokine (Botenstoffe im Körper) und die Aktivierung der Apoptose (programmierter Zelltod,alte und funktionsuntüchtige Körperzellen werden entfernt, und zwar nicht durch Fremdeinwirkung, sondern durch ein Programm in der Zelle) beobachtet, ebenso verstärkte sich die Aktivität der Makrophagen (gehören zum Immunsystem, man nennt sie auch Freßzellen, weil sie körperfremde Mikroorganismen vernichten).

Frau Dr. Hübner, Habichtswaldklinik schreibt:
Biobran ist in der Lage, Bcl-2 herab zu regulieren und Interleukin-6 herauf zu regulieren. Es würde für Tumorpatienten angeboten. In ersten Labordaten sei ein Wirkungspotential erkennbar.

Es sei aber unklar, obdie von Biobran initiierte Immunstimmulation zu der gewünschten antitumoralen Wirkung führen würde.

August 2008

Bisher gäbe es keine Daten, die das belegen könne und den Einsatz von Biobran rechtfertige, heißt es in Expertenkreisen. Es sei denn, man betrachtet die nachfolgene Studie aus Japan, die möglicherweise aber eine Auftragsstudie des Herstellers sein könnte.
A research group headed by Prof. Egashira, Bioresources Chemistry, Graduate School of Horticulture, Chiba University, published the result of their study on BioBran (manufactured by Daiwa Pharmaceutical Co., Ltd., Tokyo; President: Yashuo Ninomiya) titled “Study on hemicelluloses, a component of enzyme-modified rice bran, for the inhibitory effects on the development of D-galactosamine-induced hepatopathy” at the 62nd annual meeting of the Japanese Society of Nutrition and Food Science held at the Sakado Campus

letzte Aktualisierung im Januar 2010


Schlagwörter:

Biobran, Biobran-Studie

Zurück