Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Hormontherapie und Polyploidie

22.3.2009

zunächst sollte man den Text unter DNA-Zytometrie lesen.

Ergänzend dazu wurde von einem Experten aus den Strahlentherapie etwa sinngemäß angemerkt:

Es gibt keine wissenschaftlich abgesicherte Erkenntnis, keine Therapie, die man nur bei Polyploidie einsetzt, um damit nachweislich zu einem verlängerten Überleben im Vergleich zu einer leitlinienkonformen Therapie zu kommen.

Es wurde bisher kein Beweis erbracht, dass die Hormonbehandlung gar nichts bei einer Polyploidie bringt. Die Studie dazu gibt es nicht und – so ein Experte – "die wird es auch nie geben, weil deren Genehmigung an jeder Ethikkommission scheitern würde!"

Der Experte ist der Ansicht, bei einem Patient mit einem polyploiden Tumor, der sich weder operieren noch bestrahlen lassen möchte und der sich zu einer alleinigen Hormontherapie als Erstbehandlung entscheidet, auch da wird es für einen längeren Zeitraum einen PSA-Abfall bis zur Progression geben. Andere Meinungen basierten häufig auf Reagenzglaversuchen.

März 2009



Zurück