Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Histologische Typen

09.4.2011

Prostatakarzinom - Histologische Typen:

Grad I - hochdifferenziertes Adenokarzinom, ist der normalen Drüsenarchitektur sehr ähnlich, Gleason 1 höchstens 2;
Grad II - niedrig differenziertes Adenokarzinom, kleine Tubuli mit polymorphem Epithel, Gleason 3
Grad II und Grad III - kribriforme Karzinome, kaum erkennbare drüsige Strukturen, Tumorzellen in Form von soliden Nestern, große Nukleolen, häufige Mitosen; i.d.R. Gleason 4
Grad III - solid anaplastische Karzinome, polymorphe, aufgelöste Strukturen; i.d.R. Gleason 5

Dieses Schema ist in Deutschland weit verbreitet und unterscheidet sich nicht wesentlich von der WHO-Einteilung.Dieses Grading-System wurde von Helpap um das sog. Subgrading erweitert. Grundlage für diese Erweiterung war die Tatsache, daß viele der hoch differenzierten Karzinome, die dem Malignitätsgrad I zugeordnet waren, bereits mäßigstarke Kernatypien aufwiesen und somit aufgrund dieses zytologischen Parameters eher der zweiten Malignitätsstufe zugehörig waren. So wurde die Gruppe Malignitätsgrad I in eine Untergruppe Ia, ausschließlich zytologisch und histologisch hochdifferenzierte glanduläre Karzinome, und in eine Gruppe Ib, ebenfalls histologisch differenzierte glanduläre Karzinome, allerdings mit mäßiggradiger Kernatypie, unterteilt. Nach diesem Schema wurden auch die Malignitätsgrade II und III mit histologisch kribriformen oder solide/ trabekulären Mustern je nach Ausprägung der Kernatypie in Subgruppen unterteilt.

Sehr große Tumoren können alle histologischen Wachstumsmuster nebeneinander aufweisen; man nennt das pluriform.

Mehr auch unter histologische Zeichen bösartiger Tumoren


Schlagwörter:

Gleason-Score

Zurück