Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Krebsdiät

11.11.2011



Auch Sie haben bestimmt schon von Krebsdiäten gehört, die versprechen, die Krankheit, den Krebs zu heilen oder zumindest aber zu lindern.
Experten warnen: Keine Diät sei in der Lage, den Krebs schrumpfen zu lassen oder gar zu heilen. Die vermeintlichen Heildiäten entpuppen sich nach Meinung von Ernährungsfachleuten nicht selten als genussfeindliche Fastenkuren oder als gesundheitlich bedenkliche Behandlungsmethode.

Eine gesunde Ernährung steigert nicht nur das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit, sie schützt auch vor Krankheiten.

Weshalb sind dann solche Tipps, Rezept- und Kochbücher so populär?

Die Botschaft ist einfach und von keinem Arzt zu widerlegen: Falsche Ernährung macht krank - gesunde Ernährung ist wichtig!

Und dann noch die Botschaft: Wer nicht bereit ist, auf seine Lebensweise zu achten, läuft Gefahr an Krebs zu erkranken. Und last but not least der Aufruf: Geben Sie nicht auf, stellen Sie Ihre Ernährung um! Kochen Sie richtig!

Wer ernährt sich schon optimal?

Es ist schon mehr als bedenklich, wenn da ein paar Rezepte und Menüs zusammengestellt werden und diesen dann auch noch krebsbekämpfende Eigenschaften zugeschrieben werden nur weil alle Fleisch- und tierischen Fettkomponenten durch Sojaprodukte ersetzt wurden.

Fleischfreie Pasta und Tomatencremesuppe als Anti-Krebs-Therapie? Ich habe noch nicht davon gehört, dass dies wissenschaftlich belegt sei.

Ergänzung:
aus einem Brief von Dr. Eichhorn, Urologe aus Bad Reichenhall:

Diätempfehlungen: Mindestens 3x pro Woche Fisch oder 3g Fischöl Supplements täglich. Zu viel abdominales Fett erhöht den Cholesterinspiegel. Prostatakrebspatienten sollten cholesterinsenkende Medikamente einnehmen, um ihren Cholesterin-Spiegel zu senken. Eine cholesterolreiche Diät führt im Tierexperiment zum Tumorwachstum. Granatapfelextrakte hemmen Prostatakrebswachstum.

Insbesondere Prostata-Karzinom Patienten unter Androgenentzugstherapie neigen zu Muskelab- und Fettaufbau. Dieser Gruppe von Patienten fällt es sicher nicht leicht Fett abzubauen. Neben einem ausgewogenen Trainingsprogramm können verschiedene Medikamente hilfreich sein, z.B. Orlistat (ein FAS-Hemmer = Xenical) oder Irvingia (ein Pflanzenextrakt aus dem asiatischen Mangobaum) von Life Extension. ( siehe unter www.lef.org )

mehr siehe

Ernährung und Krebs
Gedanken zur Ernährung bei Krebs
Krebsdiät
Prostataerkrankung und Ernährung
Öl- Eiweißkost
Krebs aushungern
Prostatakrebs und mein Lebenswandel
Ketogene Diät
Dolce vita bei Prostatakrebs?
Chemotherapie und Ernährung

Ergänzung:
Springer-Medizin 10.11.2011
Fischöl bremst Wachstum von Prostata-Tumoren
Ändern Männer mit Prostatakrebs ihre Ernährung und konsumieren mehr Omega-3-Fettsäuren, bremst dies die Proliferation der Tumorzellen.

letzte Ergänzung im November 2009/Nov. 2011

 

Obst und Gemüse machen nicht automatisch schlanker,

der Gewichtsverlust in entsprechenden Studien war gleich NULL

man nimmt damit allerdings auch nicht zu. Abnehmen geht nur über den Weg "Reduktion von Energie".

03.04.2015 WDF

 



Zurück