Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Unterscheiden von Lokalrezidiv und systemische Erkrankung

08.12.2009

Was kann helfen, zwischen Lokalrezidiv und systemischer Erkrankung zu unterscheiden?

aus dem BPS-Magazin:

Wenn der PSA-Anstieg mehr als 3 Jahre nach der Operation erfolgt und die PSA-Verdoppelungszeit bei über 11 Monaten liegt, ist statistisch gesehen in 80% der Fälle von einem Lokalrezidiv auszugehen. Ein weiterer Hinweis für ein lokales Rezidiv kann ein positiver Schnittrand bei der Operation sein. Von einer systemischen Erkrankung, wenn der Tumor schon Fernmetastasen im Körper abgesetzt hat, kann mit 80%iger Wahrscheinlichkeit ausgegangen werden, wenn der PSA-Anstieg bereits innerhalb des ersten Jahres nach der OP erfolgt und die Verdoppelungszeit nur 4 – 6 Monate beträgt. Ein zusätzliches Indiz für eine systemische Erkrankung, kann ein N1-Stadium (Lymphknotenbefall) sein.
Dezember 2008


Schlagwörter:


Zurück