Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Allgemeinzustand

04.1.2010

...wird häufig abgekürzt mit AZ

Der Allgemeinzustand hängt zusammen mit dem sich daraus ergebenden Risiko, an einer anderen Ursache als an einem z.B. lokal begrenztem Prostatakarzinom zu sterben.

In einer Studie von Daskivich et al (Effekt of age, tumor risk and comorbidity...;Ann Intern Med. 2013; 159(10):709-17) wurden folgende Tumorcharakteristika, Behandlungsmodus, Alter und ausgewählte Komorbiditäten aufgelistet:

- Diabetes, Hypertonie, Angina pectoris

- Chronische Lungenerkrankungen, cardiale Stauungsinsuffizenz

- Z.n. Apoplex(Schlaganfall) und Myocardinfarkt

- blutende Magen-Darm Ulcera, entzündliche Darmerkrankungen

- Lebercirrhose/Lebererkrankungen

- Arthritis, Depression

Die Studie habe gezeigt, dass die Kombination von beliebigen drei dieser Komorbiditäten mit zunehmendem Alter und einer Tumorklassifikation im low bzw. indermediate Bereich zu einer hohen Wahrscheinlichkeit führt, nicht am Prostatakarzinom sondern an einer anderen Ursache zu versterben.

Bei Überlegungen bei der Behandlungsplanung geht es also nicht nur um das maligne Potential des Tumors und die Technik der Therapie sondern in den Vorüberlegungen um den Allgemeinzustand des Betreffenden.

Eine wichtige Schlußfolgerung (Kwon et al. New York) ist auch, dass die roboterassistierte radikale Prostatektomie gerade bei adipösen Patienten mit metabolischem Syndrom bei aller Vorsicht eine effektive und sichere Behandlungsoption sei. Das gelte lt. einer Studie aus Baltimor (Pavlovich, John Hopkins University) auch für sehr adipöse mit einem BMI bis 40 kg/m². Einschränkend wurde angemerkt: ...möglicherweise mit schlechteren funktionellen Ergebnissen. Das gelte für reduzierte Qualität des Nerverhalts und die Inzidenz der Lymphadenektomie.

Quelle: Urologiehandbuch 2014 Prof. Hohenfellner

März 2015 WDF

 



Zurück