Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

kribriformes Adenokarzinom

11.1.2010

drei Varianten:

Das gewöhnliche kribriforme Adenokarzinom besteht aus größeren, fast stromalosen drüsigen Tumorformationen die sogenannte "Drüsen in Drüsen" bilden mit glatten abgerundeten Kanten beim ausgestanzten Lumina mit hellem Zytoplasma und fehlenden Basalzellen. Bei dieser Tumorart liegen erhebliche Atypien vor. Die Zellkerne zeigen zwei oder mehrere Nukleolen. Mitosen werden nachgewiesen.

Die kribriformen Anteile des duktalen PCA haben gewöhnlich schlitzförmige Lumina und enthalten z.T. gefäßführende Stromaachsen

Die 3. kribriforme Variante des PCA gehört zum morphologischen Spektrum des foamy gland Karzinoms. Dieser Tumortyp erscheint in der Übersicht hellzellig und besteht aus zytoplasmareichen Zellen mit feingranulärem, schaumigem Zytoplasma. Die Kerne sind nur wenig polymorph, relativ klein und hyperchromatisch und weisen keine prominenten Nukleolen auf

Die Mehrzahl der Prostatakarzinome zeigen histologische Muster eines wenig differenzierten glandulären und z.T. eines kribriformen Karzinoms. Kribriforme Karzinome zählt man zu den invasiven Tumortypen.

Januar 2010

weitere Infos erhalten Sie, wenn Sie Ihre Abfrage nur auf das Wort kribriform reduzieren.


Schlagwörter:


Zurück