Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Palliativmedizin

05.7.2011

Palliativmedizin ist die Behandlung von Patienten mit einer nicht heilbaren, progredienten und weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung, für die das Hauptziel der Begleitung Lebensqualität ist.
Definition der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

In der Medizinerausbildung wird dem Vernehmen nach die Ausbildung im Bereich Schmerztherapie kritisiert zu werden. Orginalton der AG Palliativmedizin der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd)in 2009:
Die derzeitige Lehre in Schmerztherapie reicht an vielen medizinischen Fakulatäten nicht für eine suffiziente Behandlung von Schmerzpatienten aus und bereitet die jungen Mediziner zu wenig auf ihren späteren Arbeitsalltag vor.

Bei der Palliativmedizin geht es nicht um Heilung, sondern um die bestmögliche Versorgung von Patienten, die an weit fortgeschrittenen, nicht mehr heilbaren Erkrankungen leiden (meistens Krebs). Die Lebensqualität und eine möglichst gute Kontrolle aller unangenehmen Symptomen wie z.B. Schmerzen, Übelkeit und Atemnot stehen im Vordergrund.

Juli 2010

Meine Anmerkung:

„Ich meine, es wäre an der Zeit, nicht nur verzweifelt nach jeder sich bietenden Therapieoption, sei sie noch so vage, Ausschau zu halten, sondern der Realität ins Auge zu sehen und zu erkennen, dass wir – der eine früher, der andere später – die letzten Schritte gehen müssen. Und was wissen wir davon? In der Regel nichts! Was wissen unsere Angehörigen davon? In der Regel nichts! Wir werden dann von einer Situation überrascht, die uns nicht nur unbekannt ist. Es wird eine Situation sein, die vielen von uns Angst einflößt, obwohl das gar nicht erforderlich ist, hätten wir uns doch nur früher überhaupt oder besser informiert.“
Wolfhard Frost
Juli 2011


Schlagwörter:


Zurück