Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Eosinophil

21.7.2010

Was bedeutet: Drüsen mit atypischen alzian-positiven oder eosinophilem Sekret? Erläuterung: Pathologische luminale (in lichten Räumen) Sekretionen sind immer suspekt, aber selbst nicht beweisend für ein PCA. Rosarote, blaß-eosinophile Sekrete finden sich häufig in low- grade PCA, kommen aber auch in normalen und hyperplastischen Drüsen vor. Sog. Kristalloide sind stark eosinophile, nadelförmige Strukturen, die man nur sehr selten in nicht suspekten, benignen Drüsen antrifft. Sie finden sich häufig und z.T. ausgedehnt im low-grade PCA, kommen aber auch fokal in etwa 15% der AAH (atypische adenomatöse Hyperplasie) vor. Eine luminale, basophile Schleimbildung (blaß-blau in der HE-Färbung und PAS-Alcian-positiv) in einreihigen Drüsen ist hochgradig verdächtig auf ein Prostatakarzinom.

Atypisch = nicht normal, mit krankheitsbedingten Merkmalen

Alzian-positiv = Neben den konventionellen Färbungen zur Beurteilung der Zytomorphologie werden bei besonderen Fragestellungen wie z.B. bei Fragen bzgl. Der Schleimbildung (Sekret) Spezial(färbe)verfahren durchgeführt:Berliner-Blau, PAS, Alcian, Kongo)

Eosinophil = eine bestimmte Rotfärbung

HE-Färbung = Hämatoxylin-Eosin-Färbung ist ein Färbeverfahren in der Histologie, mit dem die verschiedenen Strukturen eines feingeweblichen Schnittes angefärbt werden können. Sie dient der Unterscheidung verschiedener Gewebestrukturen im mikroskopischen Bild anhand von zwei verschiedenen Einzelfärbungen und ist eine der am weitesten verbreiteten Routinefärbemethoden für morphologische Untersuchungen.


Schlagwörter:

Alcian

Zurück