Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Leistenbruch

16.5.2011

Bei einem Leistenbruch liegt eine Erweiterung des Leistenkanals vor oder eine Schwachstelle an der Hinterwand des Leistenkanals. Bei älteren Menschen spricht man vom erworbenen Leistenbruch, eine Schwäche des Bindegewebes der Leistenkanal-Hinterwand.

Als Folge eines Leistenbruchs können Anteile von Bauchorganen durch die Bruchlücke nach Außen herausgedrückt werden. Meist handelt es sich hierbei um Dünndarm oder Anteile des Dickdarms. Dies verursacht Schmerzen und kann im schlimmsten Fall auch zu einer Einklemmung von Darm im Leistenkanal führen.

Leistenbrüche sind bei Männern wesentlich häufiger als bei Frauen. Ein Leistenbruch entwickelt sich meist innerhalb von Monaten bis Jahren. Es gilt mittlerweile als erwiesen, das körperliche Anstrengung, wie z.B. schweres Heben, keinen Leistenbruch verursacht. Häufig wird der Bruch jedoch bei körperlicher Anstrengung erstmals als ziehender Schmerz bemerkt.
(Infos Charite, Berlin)

Mai 2011



Zurück