Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Hypophysenapoplexie

18.5.2011

aus dem Beipackzettel zu Triptorelin (Pamorelin) ist im deutschsprachigen Ausland zu lesen:

.... traten seltene Fälle von Hypophysenapoplexie (ein klinisches Syndrom, infolge eines Hypophyseninfarktes) nach Verabreichung von GnRH-Agonisten auf. Bei der Mehrheit der Fälle war ein Hypophysenadenom diagnostiziert worden. Die meisten Fälle traten innerhalb von 2 Wochen nach der ersten Verabreichung auf, einige Fälle innerhalb der ersten Stunde. In diesen Fällen präsentiert sich die Hypophysen­apoplexie mit plötzlichen Kopfschmerzen, Erbrechen, Sehveränderungen, Ophthalmoplegie, verändertem mentalem Status und manchmal kardiovaskulärem Kollaps.

Unverzügliche medizinische Intervention ist notwendig.

Bei bekanntem Hypophysenadenom sollte aus diesem Grund ein GnRH-Agonist nicht gegeben werden.

Ein mir hier in Deutschland zugängiger Beipackzettel enthält die folgende Mitteilung:

....Die Behandlung mit GnRH-Agonisten kann das Vorhandensein eines zuvor unbekannten Hypophysenadenoms der gonadotropen Zellen aufdecken. Eine Apoplexie der Hypophyse ist durch plötzliche Kopfschmerzen, Sehstörungen und Augenmuskellähmung gekennzeichnet.

Mai 2011


Schlagwörter:


Zurück