Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

MicroRNA und Früherkennung von Prostatakrebs

10.9.2011

Forscher, Ärzte wie auch wir alle haben den Wunsch, dass es endlich gelinge, mit einem einfachen Bluttest frühzeitig Krebs oder andere schwere Erkrankungen erkennen zu können.
Auf der Suche nach einem solchen Test sind Forscherinnen und Forscher jetzt einen großen Schritt weiter gekommen. MicroRNAs geben Hinweise zur Früherkennung von Krankheiten. Das Forscherteam, bei der Studie waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland beteiligt, hat herausgefunden, dass so genannte mircroRNAs, das sind kleine Moleküle, die auf bestimmten Abschnitten der RNA-Stränge lagern, einen wichtigen Hinweis in der Früherkennung bei schwer diagnostizierbaren Erkrankungen liefern. Die microRNAsbeeinflussen indirekt die Proteinproduktion und spielen eine wichtige Rolle in dem komplexen Geschehen der Genregulation in den Zellen. Damit sind sie an vielen Krankheits- und zellulären Anpassungsprozessen beteiligt.
In einer Nachfolgestudie haben Wissenschaftler aus ganz Deutschland das Testverfahren an insgesamt 14 teilweise schwer diagnostizierbaren Erkrankungen erprobt, darunter Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Prostata oder des Magen-Darm-Traktes sowie Multiple Sklerose und chronisch-obstruktive Lungenkrankheiten. Koordiniert hat diese Studie das Heidelberger "Biomarker Discovery Center".

Der Test habe eine hohe Spezifität für die einzelnen Krankheitsbilder gezeigt, die diagnostisch gut voneinander und von gesunden Kontrollgruppen unterschieden werden konnten, verlautet aus der Forschungsgruppe. Über die Möglichkeiten des neuen Testverfahrens berichtet Nature Methods aktuell auf der Website:
http://www.nature.com/nmeth/journal/vaop/ncurrent/full/nmeth.1682.html
Quelle:Geschäftsstelle Exzellenzcluster Entzündungsforschung: Dr. Helga Andree, Leiterin der Geschäftsstelle, T: 0431.880-5536, E: info@inflammation-at-interfaces.de

September 2011

 

Ergänzung 2014


Cell Cycle Progressions Score: Die neu entwickelten Biomarker sind in den allegemeinen urologischen Praxen noch nicht angekommen, vermutlich weil zu aufwendige Analyse und keiner dieser Biomarker reduziert die Anzahl der Prostatabiopsien. Vielleicht entdeckt man demnächst durch Kombination wie beim PSA verbesserte uns akzeptierbare Aussagen zum Risiko.

Kommentar eines Experten: Diese Internetbasierten Tools haben bei Patienten eine hohe Akzeptanz. Was immer das heißen mag(WDF)

März 2015 WDF

 

 

 

 

Soweit keine Quelle angegeben ist, sind die Texte auszugsweise zusammengestellt von verschiedenen Internetquellen, dem BPS-Magazin und BPS-Forum (Mitteilungsorgan des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.), Werbeschriften und Dokumentationen von einschlägigen Unternehmen und Institutionen, eigenen Aufzeichnungen anläßlich von Besuchen auf urologischen Kongressen und Symposien, Seminaren und Vorträgen von Referentenvorträgen vor unserer Selbsthilfegruppe in Bielefeld und anschließend weitgehend laienverständlich aufbereitet, soweit ich dazu als medizinischer Laie in der Lage bin.



Zurück