Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Elastografie

17.8.2014

Elastographie

Der gültige Standard zum Nachweis eines Prostatacarcinoms ist eine ultraschallgesteuerte Stanzbiopsie. Hiermit  können tumorverdächtige Areale nur unzureichend sichtbar gemacht werden. Die Probleme der Elastografie ist ihre Abhängigkeit von Erfahrung des Untersuchers; Verkalkungen und fibrotische Areale können falsch positiv gedeutet werden. ( Urologische Nachrichten, 09.2013 Kongressausgabe 2)  

Mit der Elastrographie kann ein (härteres=verdächtiges) Gewebeareal, das verdächtig auf ein Prostatacarcinom ist, bildlich dargestellt werden. Es konnte in Studien gezeigt werden, dass die Wahrscheinlichkeit einen Tumor zu treffen mittels Elastographie gegenüber der herkömmlichen Stanzmethode, 3 mal höher ist.

Quelle: Donaus Gesundheitszentrum

Eine elastographiegesteuerte Biopsie ist vor allem bei denjenigen Patienten sinnvoll, die bereits eine oder mehrere Prostatabiopsien mit unauffälligem Ergebnis hatten, der PSA-Wert aber trotzdem erhöht bleibt oder gar ansteigt.

Quelle: Urologie Universität Regensburg

Die transrektal ultraschall-basierte Echtzeit-Elastographie zeigt....... eine verbesserte Tumordetektion und hat sich mittlerweile sowohl in Kliniken als auch in Praxen als zusätzliches diagnostisches Werkzeug etabliert. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, das Gewebeverhärtungen in der Prostata messen und farblich auf dem Ultraschallmonitor darstellen kann. Tumorgewebe ist in der Regel härter als normales Gewebe. Der Untersucher ist so in der Lage, tumorauffällige Bezirke zu erkennen und direkt in Echtzeit aus diesen Arealen Bioptate zu entnehmen.

Der deutliche Zugewinn in der Gruppe der Wiederholungsbiopsien zeigt, dass die Elastographie in der Lage ist, Tumore zu entdecken, die nicht unbedingt in Bereichen liegen, die durch die randomiserte (TRUS-gesteuerte Biopsie entdeckt werden.  Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass gerade signifikante Tumore zusätzlich durch die Elastographie erkannt wurden; nämlich Gleason 4 und 5 Karzinome, die einer randomisierten Biopsie entgangen wären.

17.08.2014 WDF

 

Als Ausblick für die Zukunft erwarten wir eine Verbesserung der diagnostischen Genauigkeit durch die Fusion von MRT und Elastographie.

Quelle: Martiniklinik Hamburg Jan. 2014

17.08.2014 WDF

ERgänzung 2014

Die Elastografiue ist eine Verbesserung des klassischen Graustufenultraschalls. Insbesondere bei Patienten nach vorheriger negativer systemischer Biopsie bringt die Elastografie eine deutlich bessere Detektionsrate.

Quelle:Brock und andere; The impact of real-time-elastography guidinga systematic prostate biopsy tro improve cancer detection rate. J Urol 2012; 187 (6): 2039-43

März 2015 WDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schlagwörter:

Wiederholungsbiopsie

Zurück