Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

mpMRT Wof├╝r?

18.8.2014

 

Die Ultraschalluntersuchung allein reicht für die Früherkennung eines Prostatakarzinoms nicht aus.
 
 
Computertomografie,  
Elastographie,
C-TRUS-ANNA-System,
HistoScanning
kontrastverstärkter Ultraschall
haben eine zu geringe Sensitivität und Spezifität,
>> in den S3-Leitlinien keine Empfehlung
 
mpMRT: (3 TESLA, ohne endorekt. Spule)
heißt= multiparametrische Magnetresonanztomografie
gestochen scharfe Aufnahmen in Bezug auf 
Tumordetektion, Lokalisation und Charakterisierung des PCa;
metastasierte Lymphknoten
vielversprechend  >>>>>multicenter Anwendungsstudien
 mpMRT Vorteile: 
Diffusionswichtung (DWI, Unterschied zum normalen Gewebe durch erhöhte Zelldichte) und die Perfusionswichtung (dynamische Kontrastmittel-angehobene MRT, DCE 
>> Anflutung des Kontrastmittels, farbige Landkarte  des Prostatagewebes), 
Liefert eine nicht-invasive prognostische Informationen über die individuelle Tumoraggressivität.
Reduziert Übertherapie
 
Meine Meinung (WDF):Könnte bald schon die Probeentnahme per Biopsie zumindest teilweise entbehrlich machen.
Quelle: Vorträge auf dem Urologenkongress 2013 in Dresden und auf einem Seminar des Landesverbandes LPS NRW im September 2013 in Essen durch PD Dr. Attenberger, Mannheim
18.08.2014 WDF

 

Nachtrag:

Weitere Vorteile der mpMRT:

Präoperative Stadieneinteilung zur Beurteilung der Invasion in das neurovasuläre Bündel

und

Bestimmung der genauen Therapieplanung vor Radiatio und Verlaufskontrolle

Quelle: Frau PD Dr. Attenberger 09/2013

Ergänzung 2014

MpMRI spielt eine entscheidende Rolle bei der Erkennung und Lokalisierung von Krebs bei Männern mit anhaltend erhöhten PSA und auch bei Männern mit einem kleinen Prostatakrebsvolumen.

Jelle Barentsz in einem Interview mit "Insight": mpMRT ist die Kombination der anatomischen Techniken mit funktionellen Techniken, zeigt beispielsweise die Zelldichte (diffusionsgewichtete Bildgebung), Durchblutung (dynamische kontrastverstärkte MRT [DCE]), und den Stoffwechsel (MR-Spektroskopie). Die Interpretation erfordert explizite Kenntnis für jede dieser Techniken und wie man sie in einer Diagnose kombinieren muß.

Jelle Barentsz, weltweit renommierten Professor für Radiologie und der stellvertretende Vorsitzende für die Forschung in der Abteilung für Radiologie an der Universitätsmedizin, Nijmegen, Niederlande, ist auf dem neuesten Stand der Forschung über die Verbesserung der MRT für die Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs.


Die mpMRT erfordert also Expertise, also gute radiologische Kenntnisse. Und die Befundung sollte sich nach standatisierten Leitloinien ausrichten (PI-RADS)

PI-RADS verwendet eine 5-Punkte-Skala bei der Vorhersage bzgl. Anwesenheit eines signifikanten Prostatakrebs. (1-Benigne bis 5-höchst verdächtig). Jede Läsion mit einem PI-RADS-Score von 4 oder 5 sollte biopsiert werden.

 

Meine Meinung:MRT und mpMRT lassen vermuten, dass die systematisch durchgeführte 12fach Biopsie bald der Vergangenheit angehören wird.

Aufgeschnappt bei einer Expertenunterhaltung:
- Der Bedarf an Bildgebung wird steigen.
- Die Fusionsbiopsie wird unter Urologen hoch gehandelt.
-
Wenn mpMRT PK detektiert, dann ist der für gewöhnlich aggressiv.

März 2015 WDF



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlaufskontrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Zurück