Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Hormontherapie mit einem GnRH Antagonisten

18.8.2014

Die Hypophyse wird direkt geblockt, kein Flare-up und kein anfänglicher (initialer) Testosteronanstieg

Es gibt z.Z. am Markt nur zwei Einmonatsdepots, Degarelix (Firmagon) und Abarelix (Plenaxis)

Eines davon verursacht nach Aussagen von Betroffenen in meinem Umfeld an der Einstichstelle unangenehme Hautreizungen

Es fehlen Langzeitdaten/Langzeit Anwendungsbeobachtungen

Die Langzeitwirkung der Antagonisten soll bei mehr als 3 Jahren liegen

Im Vergleich mit einem LHRH bessere Testosteron- und PSA-Kontrolle

niedrigere AP-Serumspiegel

vermindertes Risiko auf kardiovaskuläre Ereignisse im ersten Anwendungsjahr

berichtet wird aus der Selbsthilfegruppe von verminderten Knochenschmerzen (siehe auch Albertson und Crawford, ASCO 2013)

August 2014

 

Anmerkung: Es gibt derzeit keine Hinweise, dass eine Therapie mit einem Antagonisten vorteilhafter sei, als die mit einem LHRH-Agonisten.

 



Zurück