Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Ernährung unter Marcumartherapie

21.8.2014

Zu den häufigen Komorbiditäten bei Prostatakrebs bei uns älteren Herren zählen Krankheiten wie z.B. Thrombosen; manchmal ausgedehnte oder tiefe Beinvenenthrombosen nach z.B. einer Therapie mit einem Östrogen.

Die Therapie erfolgt dann z.B. mit Marcumar.

Die Frage ist dann häufig: Welchen Einfluß hat die Ernährung bzw. was ist da zu beachten?

U.a. gilt: Reduzieren bzw. Meiden von Nahrungsmitteln, die viel Vitamin K enthalten

Zu den Nahrungsmitteln, die besonders viel Vitamin K enthalten gehören Gemüsesorten wie Blumenkohl, Broccoli, Kohlrabi, Spargel und der Großteil des grünen Gemüses. Auch Kohl im allgemeinen, verschiedene Salatsorten, Sauerkraut und Spinat weisen einen extrem hohen Vitamin K- Gehalt auf.


Der Verzehr einiger Fleischsorten, vor allem der von fettigem Rindfleisch, Schweinefleisch und Innereien sollte nicht übermäßig stattfinden. 


Dahingegen kann Hühner- oder Putenfleisch ohne Einschränkung und Bedenken verzehrt und die Ernährung dadurch ergänzt werden.


Des Weiteren sollten Patienten während der Marcumar Anwendung keine Eier, Milch oder Milchprodukte in übermäßiger Menge zu sich nehmen, sagt ein Experte.

21.08.2014 WDF


Schlagwörter:

Thrombosen

Zurück