Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Vitamin D 25(OH)D

01.4.2015

25 Hydroxy Vitamin D

25(OH)D, 25-Hydroxy-Cholecalciferol, Calcidiol, Vitamin D 25-OH

 

 

Bezeichnung

25-Hydroxy-Vitamin D

Synonyme

25(OH)D, 25-Hydroxy-Cholecalciferol, Calcidiol, Vitamin D 25-OH

Zuordnungen

Endokrinologie, Knochenstoffwechsel

Parameter

zusätzlich sinnvoll:
Parathormon intakt

Probenmaterial

ca. 1,0 ml Serum bzw. EDTA-Plasma

Abnahmehinweise

Zur Diagnostik eines Vitamin D-Mangel ist die Blutentnahme in den Monaten Januar bis April mit verminderter Sonnenlichtexposition besonders geeignet.

Probentransport

Probentransport möglichst gekühlt (+2°C - +8°C)

Klinische Indikationen

Verdacht auf Vitamin D-Mangel bei:
- Sonnenlichtmangel
- verminderte enterale Aufnahme
- erhöhter Stoffwechsel (Barbiturate u.a.)
- erhöhter Verlust (z.B. Dialyse)
- Störungen des Kalziumstoffwechsels
- verminderte Knochendichte

Klassifikation

EDMA: 12 06 03 10 00 LOINC: 14635-7

Methode

ECLIA

Ansatztage

tägl. Di.-Sa.
8 Std.

Referenzbereiche

20 - 70 µg/l,
optimal 30 - 70 µg/l| erfaßt 25(OH)D3
bei Dialysepatienten Zielwert > 30 µg/l (K/DOQI-Leitlinien)

Beurteilung

Calcidiol vermindert bei: Sonnenlichtmangel, verminderte enterale Aufnahme (Malabsorption, biliäre Zirrhose, Kurzdarmsyndrom, Pankreasinsuffizienz), erhöhter Vit. D-Stoffwechsel (Barbiturate, Antiepileptika), Verlust (Niereninsuffizienz, Dialyse, nephrotisches Syndrom)

Stand vom

24.09.2010

gesunde Erwachsene können ihren täglichen Bedarf bei ausreichender Sonnenexposition durch Eigensynthese decken:

1cm2 Haut kann unter Sonnenlichtexposition in einer Stunde 10 IE Vitamin D bilden → Die Sonnenexposition von 20 cm2 Haut über eine Stunde deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen

Funktion des biologisch wirksamen Hormons = 1α-25-OH-D3 (Calcitriol):

bullet

Regulation des Calcium- und Phosphat-Haushalts:

bullet

Darm (Calcium- und Phosphat-Resorption )

bullet

Nieren (Calcium- und Phosphat-Rückresorption )

bullet

Knochen (Mobilisation von Calcium- u. Phosphat, Mineralisierung) unter Mitwirkung von Parathormon u. Calcitonin

bullet

 

Quelle: Daten verschiedener Labore aus dem Internet

Beobachtungsstudien mit grossen Kohorten haben einen signifikanten Zusammenhang zwischen geringen 25-OH-D3-Spiegeln und einem erhöhten Risiko für metabolisches Syndrom, Atherosklerose, Krebserkrankungen sowie Immunkrankheiten wie Diabetes mellitus und multiple Sklerose gezeigt. In einer prospektiven Studie fanden Forscher eine Zusammenhang zwischen 25-OH-D3-Spiegeln unter 20 ng/ml und einem erhöhten kardiovaskulären Risiko (Quelle: Clifford J. Rosen: Vitamin D insufficiency. N Engl J Med 2011; 364: 248–254.)

April 2015 WDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Zurück