Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Metastasen ausserhalb des Sketetts

22.4.2015

Metastasen ausserhalb des Skeletts

Ergebnis einer us-amerikanischen Studie: Bei 15% der Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom hätten sich in einer US-Studie viszerale Tochtergeschwülste (viszeral = in den Weichteilorganen) ohne Skelettbeteiligung gezeigt.

Das sei ja eigentlich nicht zu erwarten, denn in der Regel metastasiere der Prostatakrebs hauptsächlich in die Knochen. Die Studienbefunde hätte jedoch ergeben, so wird berichtet, dass zusätzlich zu den Knochenmetastasen auch Metastasen in anderen Körperteilen nachweisbar waren, also ausserhalb des Skelettes z.B. in Leber, Lunge, Lymphknoten und Gehirn. Die Ergebnisse seien interessant für die diagnostische Praxis.

Quelle: publiziert am: 6.11.2013 8:00 Autor: Dr. Christine Starostzik Quelle: springermedizin.de basierend auf:Gandaglia G et al. Distribution of Metastatic Sites in Patients With Prostate Cancer: A Population-Based Analysis. Prostate 2013, online 16. Oktober; doi: 10.1002/pros.22742

 

Meine Überlegung für uns Patienten:

Männern mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom sollten zusätzlich zur Skelettszintigrafie und der Darstellung des Beckens spätestens dann mit ihrem Urologen überlegen, ob es zweckmäßig ist, z.B. per MRT oder mpMRT oder PET/CT oder oder weitere Untersuchungen z.B. zum Ausschluß weiterer Metastasen durchführen zu lassen. Ich denke dabei an ein kürzlich verstorbenes Mitglied unser SHG und einen befreundeten Leiter einer Selbsthilfegruppe, bei welchen meningeale und Lebermetastasen festgestellt wurden. Ob die Kosten für diese Untersuchungen von der GKV übernommen werden, das müßte geklärt werden. Eine vorherige Anfrage bei der Kasse wäre daher empfehlenswert.

(April 2015 WDF)


Schlagwörter:

Weichteilmetastasen

Zurück