Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Perineurale Tumorausbreitung

01.5.2015

Von besonderer Bedeutung ist das Ausmaß der Tumorinfiltration des neurovaskulären Bündels bei der nerverhaltenden radikalen Prostatektomie. Bei T2 und T3-Tumoren ist bereits in 80% der Fälle die ipsilaterale Kapsel (auf der selben Körperseite, auf der selben Seite der Prostata, also nicht beidseitig sondern einseitig) im Bereich des Gefäßnervenbündels infiltriert. Wird bereits stanzbioptisch eine perineurale Tumorausbreitung gefunden, ist bei operativer Therapie von einem Nerverhalt an diesem Seitenlappen abzuraten.



Zurück