Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Kortison - Wirkung auf PSA

09.2.2016

In Studien konnte mit einem Kortikosteroid (Anmerkung: allgemein Kortison genannt) der PSA-Wert bei Patienten mit metastasiertem Prostata-Ca gesenkt werden.

Kortison, so vermeldet es dioe Ärztezeitung, kann auch gegen den Tumor gerichtete Wirkungen haben. So konnte bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostata-Ca (mCRPC) der PSA-Wert unter der Kombination von Abirateron und niedrig dosierten Kortikoiden in Studien gesenkt werden. Beobachtungen ud Auswertungen der Zulassungsstudien von Abirateronacetat (Zytiga®) für die Erst- und Zweitlinientherapie des mCRPC zeigen, wenn auch nur in kleinen Studien, dass auch Kortikoide allein den PSA-Wert senken, d.h. sie wirken antitumoral. In den Kontrollarmen der Studien hätte nämlich Placebo plus niedrig dosiertes Kortison bei 29 Prozent der Patienten in Erstlinie und noch bei 5,5 Prozent in Zweitlinie zu einem Abfall des PSA-Werts um mindestens 50 Prozent geführt.

Quelle: Ärzte Zeitung online, 14.10.2015

 

Meine persönliche Anmerkung:

Ich gehe aufgrund von eigenen Beobachtungen bei meiner frühen ADT davon aus, dass die Gabe von Kortison den PSA-Wert absenkt.
(09.02.2016 WDF)



Zurück