Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Hypofraktionierung

11.9.2016

Es geht nicht nur um die mittlerweile so gut wie etabliere Protonentherapie.

In einem Interview nach dem ASCO 2016 in Chicago sagte PD Dr. med Richad Cathomas, Chur:

Eine wichtige Studie (Anmerkung der Redaktion: es geht nicht nur  um die Protonentherapie auf dem ASCO 2016) zeigte, dass die hypofraktionierte perkutane Radiotherapie der Prostata während total 4 Wochen der Standardbehandlung mit Bestrahlung während 8 Wochen nicht unterlegen ist. Das gilt sowohl für Wirksamkeit als auch für akute Toxizität und Langzeittoxizität. Dies ist die dritte grosse Phase-3-Studie innert sechs Monaten, die eine non-inferiority für die Hypofraktionierung zeigt. Somit stellt diese Form der Radiotherapie den neuen Therapiestandard für Patienten mit intermediär-Risiko lokalisiertem Prostatakarzinom dar, für die eine Bestrahlung als Therapieoption gewählt wird.
Quelle: Kongressbericht ASCO 2016 von info@onkologie

11.09.2016 WDF

Hier ein paar weitere Daten zu dem Thema Hypofraktionierung

Hypofraktionierung mit Einzeldosen >2Gy und damit verkürzter Bestrahlungszeit
Dazu als Ergänzung (24.03.2017):

J Clin Oncol. 2017 Mar 15:JCO2016717397. doi: 10.1200/JCO.2016.71.7397. [Epub ahead of print]

Randomized Trial of a Hypofractionated Radiation Regimen for the Treatment of Localized Prostate Cancer.

Die Forscher gingen davon aus, dass die Hypofraktionierung gegenüber der konventionellen Fraktionierung in der Wirksamkeit ohne erhöhte Toxizität ähnlich ist. In der multizentrischen randomisierten waren folgende Patienten aufgenommen worden: T1 bis 2a, Gleason-Score ≤ 6 und Prostata-spezifisches Antigen [PSA] 10,1 bis 20 ng / ml, T2b bis 2c, Gleason ≤ 6 und PSA ≤ 20 Ng / ml oder T1 bis 2, Gleason = 7 und PSA ≤ 20 ng / mL. Androgenentzug war während der Therapie nicht erlaubt.
Ergebnis:
Ein Regime mit einer moderat hypofraktionierten Strahlentherapie (RT) von 60 Gy in 20 Fraktionen von jeweils 3 Gy über einen Zeitraum von 4 Wochen ist dem Standardregime von 78 Gy in 39 Fraktionen von jeweils 2 Gy über einen Zeitraum von 8 Wochen bei Prostatakarzinom (PCa) mit intermediärem Risiko nichtunterlegen.
Die hypofraktionierte RT wies eine vergleichbare/weniger späteinsetzende Toxizität wie die Standard-RT auf.
Die Hypofraktionierte RT ist für Patienten bequemer und sollte für Patienten mit einem PCa mit intermediären Risiko in Betracht gezogen werden.

24.03.2017 WDF

 

 

 

 

 

 

 



Zurück