Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Alternative Therapien sinnvoll?

04.7.2017

 

Wie sinnvoll ist eine alternative Therapie bei Prostatakrebs?

Als Ergänzung zur Schulmedizin hoffen viele Krebskranke auf Therapien aus der Naturheilkunde mit Pflanzen, Enzymen und Vitaminen und oft mit großzügigen Versprechen.

In einer visite-sendung des NDR wurde in 2016 ganz eindringlich von Frau Prof. Dr. Jutta Hübner hingewiesen: Wer auf schulmedizinische Therapien verzichtet, gibt auch einen Teil der Heilungschancen auf. Daher sollten Chemotherapie und Bestrahlung nicht wegen einer alternativen Therapie abgebrochen werden. Der betreuende Arzt sollte wissen, welche Therapien der Krebskranke zusätzlich anwendet. Denn zusätzliche Behandlungen können die Haupttherapie beeinträchtigen oder den Krebs sogar verschlimmern. Nicht alles hilft bei jedem Krebs und in verschiedenen Stadien.

Und meine Meinung:
Schädlich ist eine Zusatztherapie spätestens auch dann, wenn sie nichts nützt, dem Patienten das Gefühl gibt, ich tue etwas gegen den Krebs. Nicht nur das so etwas ihn finanziell immens belastet sondern ganz groß ist die Gefahr, das therapeutische Fenster zu verpassen, das ist der Zeitraum, in welchem schulmedizinische Therapien erfolgversprechend eingesetzt werden können.

04.07.2017 WDFD


Schlagwörter:


Zurück