Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Holmium Laserchirurgie

28.10.2017

Die Behandlung der benignen Prostatahyperplasie ist auch für Patienten unter einer Antikoagulation mit niedermolekularem Heparin ist ein sicheres operatives Verfahren mit niedriger intraoperativer Komplikationsrate. Allerdings sind postoperative Blutungen häufig, häufigere Blasenspülungen sind notwendig - ist das Ergebnis von Studien der Vivantes Klinik in Berlin, der med. Hochschule in Hannover und im UK Düsseldorf.
Quelle: 69. Kongress der deutschen Urologen in Dresden 2017.

WDF 28.10.2017 


Schlagwörter:

BPS, HolEP, Prostatahyperplasie

Zurück