Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Gezielte MRT-Biopsie

09.3.2018

Die gezielte MRT Biopsie ist besser

Die gezielte MRT-Biopsie ist besser zur Erkennung von Prostatakarzinomen mit hohem Risiko geeignet, ist das Ergebnis einer retrospektiven Analyse Dresdener Mediziner bei 105 Männern mit histopathologisch nachgewiesenem Prostatakarzinom, die sich hatten radikal operieren lassen.

Die Ultraschall-Fusionsbiopsie (fusPBx) von verdächtigen Läsionen im mpMRT hatte eine höhere Erkennungsrate von aggressiverem Prostatakrebs (prostate cancer, PCa) als eine systematische Biopsie (sysPBx). Die Fusionsbiopsie verfehlte nur 10% der Tumoren, die systematische Biopsie hingegen 31%.
Eine kombinierte Biopsie (kombPBx) aus Ultraschall-Fusionsbiopsie und systematischer Biopsie zeigte die beste Übereinstimmung für die Vorhersage des Gleason-Scores (GS), nämlich 22% GS-6-Tumore, 66 % GS-7-Tumore und 12 % Tumore mit GS ≥ 8.

09.03.2018 Verkürzt und laiensprachlich aufbereitet für die PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld e.V. durch WDF

 

Meine Anmerkung und Frage: Wenn die Kombinierte Biopsie die beste Detektionmethode ist, wie kann ich meinen Urologen überzeugen, dass diese dann auch bei mir angewendet wird?

 


Schlagwörter:

Biopsie, MRT-Biopsie, fusPBx, kombPBx, mpMRT

Zurück