Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Sklerose

24.8.2008

Verhärtung des Bindegewebes eines Organs
Eine Sklerose bzw. Fibrose entsteht durch eine unkontrollierte Vermehrung des Bindegewebes und zwar durch eine gesteigerte Bildung von Kollagen, einem Hauptbestandteil des Binde- und Stützgewebes im menschlichen Organismus.

Kollagen ist das mengenmäßig häufigste Eiweiß des menschlichen Körpers und der wichtigste Baustein des Binde-und Stützgewebes. Kollagen ist wenig elastisch und fast undehnbar. Es kommt praktisch überall im menschlichen Körper vor.

Organe und Gewebe, die durch eine Sklerose bzw. Fibrose verändert werden, sind durch den hohen Bindegewebsanteil hart, derb und wenig elastisch; d.h. befallene Organe verlieren Elastizität und werden hart. Befallene Organe können dann ihre eigentliche Aufgabe/Funktion nicht mehr erfüllen.

Die Sklerose ist keine Krankheit im eigentlichen Sinn, sondern die Folge einer anderen Erkrankung.

Auslöser von Sklerose oder Fibrose können eine Gewebeschädigung als Folge von Entzündungen, Durchblutungsstörungen oder auch Alterungsprozesse sein.

Beispiel:
Sklerodermie, wörtlich "Harte Haut", es ist eine krankhafte Haut- und/oder Bindegewebsverhärtung.
Beispiel:
Leberzirrhose bildet sich, wenn Leberzellen absterben und daraus knotiges Bindegewebe entsteht.



Zurück