Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

PSA und Nachsorge

30.5.2004

PSA Anstieg nach einer kurativen REP oder einer kurativen Radiotherapie läßt den Verdacht auf ein Rezidiv zu.

Steigt der PSA-Wert nach einer palliativen Therapie (z.B. Hormonbehandlund) wieder an, liegt ein Progress der Krankheit vor, vermutlich eine Neubildung sekundär androgen resistenter Zellen.

Bei Messwerten unterhalb 0,1 ng/ml ist eher Zurückhaltung bei Messwerten angebracht, die einen Anstieg signalisieren; das eigene Signalrauschen von hochsensiblen Messgeräten kann zu fehlerhaften Messungen führen.

Hier besteht sonst die Gefahr, dass lediglich ein Messwert, vielleicht sogar ein fehlerhafter Messwert, therapiert wird.

Ergänzung:

PSA und seine molekularen Formen

 

 

Folgende Parameter werden routinemäßig bestimmt (Immunoassay):

Gesamt-PSA (PSA)  - Diagnostik und Verlaufskontrolle Prostatakarzinom

Sensitives PSA (sPSA) - PSA-Kit mit niedriger Nachweisgrenze; Verlaufskontrolle nach radikaler Prostatektomie

Freies PSA (fPSA) - Konzentrationsbestimmung der unkomplexierten PSA-Moleküle im Serum; Berechnung des prozentualen Anteils am Gesamt-PSA; Erhöhung der PSA-Spezifität

Komplexiertes PSA (cPSA) - Konzentrationsbestimmung der komplexierten PSA-Moleküle im Serum; Erhöhung der PSA-Spezifität

ergänzt am 03.12.2014 WDF

 

 

 

 

 

 

 

 

Soweit keine Quelle angegeben ist, sind die Texte auszugsweise zusammengestellt von verschiedenen Internetquellen, dem BPS-Magazin und BPS-Forum (Mitteilungsorgan des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.), Werbeschriften und Dokumentationen von einschlägigen Unternehmen und Institutionen, eigenen Aufzeichnungen anläßlich von Besuchen auf urologischen Kongressen und Symposien, Seminaren und Auszüge von Referentenvorträgen vor unserer Selbsthilfegruppe in Bielefeld und anschließend weitgehend laienverständlich aufbereitet, soweit ich dazu als medizinischer Laie in der Lage bin.

 


Schlagwörter:

Nachsorge, PSA

Zurück