Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Cyproteronacetat

29.5.2011

1. Eintrag:

Wirkstoff aus der Gruppe der steroidalen Antiandrogene

Cyproteronacetat hemmt den Einfluss von Androgenen (Testosteron) an ihren Erfolgsorganen. Cyproteronacetat hat ausserdem antigonadotrope und gestagene Eigenschaften sowie eine schwache glukokortikoide Wirkung.

Markenname: Androcur

Ergänzung:
Androcur kann nach Expertenmeinung als Dauertherapie zur Hormonblockade genommen werden. Dies sei in den USA sehr weit verbreitet. Die Meinung, Androcur sei nur zur Einleitung einer maximalen Hormonblockade einzunehmen, ist nach Expertenmeinung schlichtweg falsch.

Juni 2006

2. Eintrag:

Wirkstoff aus der Gruppe der steroidalen Antiandrogene z.B. Androcur.

Cyproteronacetat-GRY® 50 mg Tabletten

Hersteller: Cyproteron GRY-Pharma GmbH

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Cyproteronacetat ist ein Gegenspieler des männlichen Sexualhormons Testosteron.

Es ist in der Lage, die Wirkung der männlichen Geschlechtshormone im menschlichen Körper abzuschwächen. Darüber hinaus hemmt es ebenfalls die Produktion von Testosteron.

Die Hemmwirkung auf die männlichen Hormone bewirkt eine Veränderung der Behaarung, eine Verringerung der Talgdrüsenabsonderung und eine Unterdrückung der männlichen Samenbildung. Auch das Wachstum von hormonabhängigem Drüsengewebe, so zum Beispiel Prostatagewebe, wird unterbunden, was bei Prostatakrebs genutzt wird.

Im Gehirn blockiert Cyproteronacetat die Bindungsstellen von Testosteron, deren Stimulierung sexuelle Reaktionen und Erlebnisfähigkeit auslösen. So wirkt es triebdämpfend und wird bei Männern mit abnormaler oder krankhaft gesteigerter Sexualität zur Triebhemmung angewendet.

Cyproteronacetat bewirkt auch bei Frauen eine Abschwächung der männlichen Hormonwirkung im Körper.

Anwendungsgebiete

Hochgradiger vermännlichter Behaarungstyp der Frau

Hormonell-erblicher Haarausfall (androgenetische Alopezie)

Pickel (Akne vulgaris)

Prostatakrebs

Triebdämpfung bei krankhaft verändertem Sexualtrieb des Mannes

Packungsgrößen

20 Tbl. (N1)

50 Tbl. (N2)

100 Tbl. (N3)

Warnhinweise!

Vor Beginn mit der Einnahme des Medikaments sollten Frauen im gebärfähigen Alter die Möglichkeit einer bestehenden Schwangerschaft ausschließen, da nicht sicher ist, ob das Medikamnet schädigende Auswirkungen auf die Frucht hat.

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Eine regelmäßige Kontrolle des Blutbilds und der Leberwerte wird empfohlen.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

Blutgerinnsel, die ein venöses Gefäß verstopfen (Thrombose)

Fast ausschließlich bei Negriden vorkommende erbliche Veränderung des Blutfarbstoffs, die zu einer Verformung der roten Blutkörperchen führt (Sichelzellanämie)

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Lebererkrankungen

Schwere depressive Verstimmungen

Vorsicht bei Personen mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

Potenzstörungen

Müdigkeit

Anschwellung der Brust bei Männern

Antriebslosigkeit

Brustspannen (Gelegentlich)

Beeinträchtigung der Leberfunktion (Selten)

Wechselwirkungen

bei Diabetikern ist während der gleichzeitigen Einnahme von blutzuckersenkenden Medikamenten eine Veränderung der Glucosetoleranz möglich.

Der Genuß von Alkohol vermindert aufgrund der enthemmenden Wirkung den triebdämpfenden Effekt von Cyproteronacetat.

Medikamente mit demselben Wirkstoff

Androcur® Tabletten Androcur®-10 Tabletten Androcur®-Depot Lösung zur i.m. Injektion Virilit® Tabletten

Ergänzung
KOmmentar meiner Apothekerin:
Einnahme mit Flüssigkeit NACH den Mahlzeiten.
Androcur kann die Wirkung von Sortis verstärken

Mai 2011



Zurück